Öl, Rohöl, Erdöl

    0
    927

    Rohöl (oder Erdöl) ist einer der am meisten gehandelten Rohstoffe. Es ist ein fossiler Brennstoff und einer der weltweit wichtigsten natürlichen Ressourcen. Zu den Derivaten von Öl gehören Benzin (Kraftstoff), Kerosin, Heizöl, verschiedene Gase, Schmierstoffe und Wachse.

    Es gibt vier große Orientierungswerte, welche den Handel mit Öl erleichtern – den Brent Crude, Dubai Crude, West Texas Intermediate und den OPEC Reference Basket.

    Öl ist ein endlicher, nicht erneuerbarer Energieträger und seine Verfügbarkeit ist oft Ursache wirtschaftlicher und politischer Unruhen. Große Ölförderländer wie Saudi-Arabien, Russland, Iran, Kanada oder Norwegen ziehen einen erheblichen Anteil ihrer wirtschaftlichen Macht aus dem Export von Öl.

    Öl- und Devisenhandel

    Aufgrund seines Umfangs und seiner Bedeutung, kann der Ölhandel einen erheblichen Einfluss auf die Kursbewegung von Währungen haben. Einige Währungen wie der Kanadische Dollar (CAD) werden sogar als „Petrowährungen“ bezeichnet.

    Beispielsweise kaufen die Vereinigte Staaten Öl aus dem benachbarten Kanada. Um dies zu tun, müssen die Käufer US-Dollar (USD) gegen CAD eintauschen. Dies erhöht die Nachfrage der CAD und beeinflusst damit das Währungspaar USD/CAD.

    Lies mehr über die Beziehung zwischen Rohstoffpreisen und Devisenmärkten: