Marktlücke (engl.: Market Gap)

    0
    566

    Eine Marktlücke ist der Unterschied zwischen dem Schlusskurs einer Periode und dem Eröffnungskurs der darauffolgenden Periode.

    Marktlücken entstehen meistens zwischen verschiedenen Trading Sessions – zum Beispiel über Nacht oder am Wochenende. Ein einfaches Beispiel wäre, dass ein Unternehmen an einem Samstag ankündigt, dass es bankrott ist – viele Trader würden panikhaft ihre Anteile verkaufen, wodurch der Kurs am Montag deutlich unter dem Closing Price vom Freitag eröffnet.

    Dieses Beispiel zeigt dir, dass Marktlücken durch Änderungen in der Marktstimmung entstehen können, welche meist durch fundamentale Änderungen verursacht werden.

    Solche fundamentalen Änderungen sind unter anderem auch Vorfälle, die den Finanzmarkt überraschen – dazu zählen beispielsweise Naturkatastrophen, politische Tumulte, Terroranschläge oder einfach nur Vorfälle, die einen hohen Einfluss auf die Nachrichten haben.

    Solche Marktlücken müssen nicht nur zwischen Trading Sessions entstehen, wenn die Märkte geschlossen sind. Sie können auch in kleineren Zeitrahmen auftreten – beispielsweise durch obengenannte einflussreiche Ereignisse.