Marge

    0
    964

    Was ist eine Marge?

    Beim Online-Trading ist die Marge der Betrag, den ein Trader als Sicherheit für jegliche Verluste durch einen verlorenen Trade hinterlegt. Die Marge wird als Prozentsatz des aktuellen Marktwertes der Wertpapiere, die sich auf dem Konto befinden, berechnet.

    Sie kann auch als Darlehen bezeichnet werden, das ein Trader zum Erwerb von Wertpapieren aufgenommen hat. Dies nennt man „Kauf auf Marge“.

    Bei Unternehmen bezieht sich die Marge auf die Differenz zwischen den Kosten der Herstellung einer Ware oder Dienstleistung und dem Preis.

    Marge beim Online-Trading

    Genau wie Leverage ein hohes Maß an Risiko trägt, hat auch die Marge ihre eigenen Risiken. Beispielsweise muss ein Trader, der auf Marge kauft, Zinsen auf das Darlehen zahlen und muss sicherstellen, dass genug Geld auf dem Margen-Konto ist, um eine Marktbewegung in die Gegenrichtung abzudecken.

    Angenommen, du willst eine Position von 100.000$ mit einem Leverage von 100:1 traden. In diesem Fall verlangt der Broker eine Sicherheitsleistung von 1.000$ auf deinem Trading-Konto. Die 1.000$ können als Kaution angesehen werden, die du hinterlassen musst, bevor du über die 100.000$ verfügen kannst. Diese Kaution nennt man auch Marge oder Sicherheitenmarge.

    Die Marge wird in der Regel als Prozentsatz des Positionsbetrags ausgedrückt – ein Broker verlangt beispielsweise eine Marge von 2%, 5% oder 10%. Wenn du also eine Position mit 10.000$ eröffnest und die Margenanforderung des Brokers 5% ist, so beträgt die Sicherheitsmarge 500$.

    Es ist sehr wichtig, dass du nur Beträge tradest, die dein Konto nicht in Gefahr bringen, um einen Margin Call zu vermeiden. Stelle sicher, dass du gute Kenntnisse über dieses Thema und über das Money-Management im Allgemeinen hast:

    Marge in der Geschäftssprache

    Hier ist die Marge die Differenz zwischen den Kosten der Herstellung einer Ware oder Dienstleistung und deren Preis.

    Eine Verkaufsstrategie, die auf Volumen und billige Preise ausgelegt ist, kann über eine niedrige Marge funktionieren, da der Gewinn mit dem hohen Umsatz erzielt wird. Für Highend-Produkte ist die Marge weit höher und Unternehmen rechnen hierbei damit, weit weniger Einheiten zu verkaufen, jedoch mit einem deutlich höheren Gewinn.