Hedgefonds

    0

    Hedgefonds sind eine Art von Investmentfonds. Hedgefonds investieren in die unterschiedlichsten Assets, aber in der Regel handeln sie liquide Wertpapiere auf öffentlichen Finanzmärkten. Einige Hedgefonds haben einen Rechenwert von mehreren Milliarden Euro.

    Sie verwenden eine Vielzahl von Anlage- und Trading-Strategien und setzen Techniken wie zum Beispiel Leerverkäufe und Leverage ein.

    Hedgefonds versuchen, unabhängig von steigenden oder fallenden Märkten eine positive Rendite zu erzielen. Hedgefonds-Manager investieren in der Regel ihr eigenes Geld in den von ihnen verwalteten Fonds, sodass ihre Interessen mit denen der Fonds-Anleger übereinstimmen.

    Ein Hedgefonds zahlt seinem Investmentmanager in der Regel eine Managementgebühr und eine Performancegebühr. Die Managementgebühr ist ein Prozentsatz des Fondsvermögens. Die Performancegebühr ist ein Prozentsatz, der sich mit der Wertsteigerung des Fonds über das Jahr erhöht.

    Weil Hedgefonds nicht an öffentlichen Finanzmärkten oder an Börsen gehandelt werden, unterlagen sie früher in der Regel nicht den gleichen Einschränkungen und Vorschriften, die für andere Fonds und Finanzinstrumente gelten. In den Vereinigten Staaten und in Europa nach der Finanzkrise von 2008 erlassene Verordnungen sollen dazu dienen, die staatliche Kontrolle von Hedgefonds zu erhöhen und bestimmte Regulierungslücken zu beseitigen.
    Siehe auch:

    Siehe auch: