Geld

    0
    769

    Geld (engl. money) ist ein universell anerkanntes Tauschmittel zum Kauf von Waren und Dienstleistungen. Normalerweise wird Geld in Form einer Währung von der Zentralbank eines Landes ausgegeben.

    Banknoten und Münzen sind die physische Form des Geldes einer Währung. Sie werden als „Fiatgeld“ bezeichnet und sind gewöhnlich das gesetzliche und somit zwingend zu akzeptierende Zahlungsmittel eines Landes.

    Geld kann darüber hinaus auch ein Schriftstück wie z.B. ein Scheck (d.h. ein schriftliches Versprechen, dem Inhaber zu einem künftigen Datum Geld auszuzahlen) sein. Gold, Silber oder andere werthaltige Rohstoffe können ebenfalls als Geld verwendet werden. Sogar Geld selbst kann wie ein Rohstoff getradet werden.

    Geld ist außerdem eine Messgröße, mit deren Hilfe der Preis von Waren und Dienstleistungen bestimmt wird, damit diese leichter verglichen und gehandelt werden können.

    Geld und Trading

    Nichts wird mehr getradet als Geld. Das Geld einer Währung kann gegen das Geld einer anderen Währung getradet werden — das nennt man Forex bzw. Devisenhandel. Geld ist eines der am meisten gehandelten Wertpapiere, da es unter Anderem über die höchste Liquidität verfügt und weltweit rund um die Uhr getradet werden kann.

    Auch andere Finanzinstrumente werden mithilfe von Geld getradet, sogar wenn der Käufer Margin oder Leverage nutzt, d. h. mit mehr Geld tradet als ihm eigentlich für die Transaktion zur Verfügung steht.

    Was ist Money Management?

    Money Management ist eines der wichtigsten Konzepte beim Trading. Es schützt dein Trading-Kapital vor Verlust-Trades und ist für Trader unabdingbar.

    Schon die simple Faustregel „Niemals mehr als 1-2% deines Trading-Kapitals bei einem einzelnen Trade riskieren“ kann einem neuen Trader dabei helfen, das Risiko bedeutend zu verringern.

    Wenn du mehr über Money Management wissen möchtest, lies bitte hier weiter:

    Was ist die Geldmenge?

    Die Geldmenge ist ein Stützpfeiler der Volkswirtschaft eines Landes, da sie die Gesamtmenge in Umlauf befindlichen Geldes bestehend aus Währung und den betragsmäßig zumeist größeren Bankeinlagen darstellt. Eine Zentralbank kann die Geldmenge erhöhen, indem sie mehr Geld in Umlauf bringt, oder aber durch Einbehaltung eines Teils der Währung die Geldmenge vermindern.

    Daher wirken sich die Geldmenge und die Geldpolitik der Zentralbanken auf die Wechselkurse von Währungen aus.