Europäischer Pass

    0
    537

    Der Europäische Pass ist eine Lizenz für Finanzdienstleister, die im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum gültig ist.

    Um einen Europäischen Pass zu erwerben, müssen Unternehmen oder Institute die zuständige Regulierungsbehörde und den zuständigen Staat benachrichtigen, wenn sie neue Niederlassungen eröffnen oder auch nur Dienstleistungen in bestimmten Ländern anbieten wollen.

    Die Rechte im Rahmen des Europäischen Passes erlauben es Unternehmen, im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum gemäß einer Binnenmarktrichtlinie Geschäfte zu tätigen.

    Die einschlägigen Richtlinien sind unter anderem:

    • Richtlinie über Märkte und Finanzinstrumente (Wertpapierfirmen)
    • Bankenrichtlinie (Kredit-und Finanzinstitute)
    • Richtlinie über Versicherungsvermittlung
    • Richtlinie für Zahlungsdienste
    • E-Geld-Richtlinie

    Kurz gesagt: Wenn ein Broker einen Europäischen Pass hält und einer Aufsichtsbehörde untersteht, beispielsweise der CySEC, kann er Dienstleistungen in EWR-Staaten anbieten, ohne speziell durch die Aufsichtsbehörden der jeweiligen Staaten zugelassen zu sein.