Dividende

    0
    808

    Was ist eine Dividende?

    Eine Dividende ist eine vom Unternehmen getätigte Zahlung seines Profits an die Anteilseigner des Unternehmens. Es ist die gebräuchliche Art, diejenigen zu entlohnen, die in das Unternehmen durch den Kauf von Kapital investiert haben.

    Die meisten finanziell ausgeglichenen Unternehmen mit stabilen Gewinnen zahlen jährlich Dividenden aus, gegenltich häufiger; z.B. vierteljährlich.

    Wieviel Dividende ausgeschüttet wird, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Sogar in einem Jahr mit hohen Profiten, kann die Dividende klein ausfallen oder gar nicht existent sein, wenn das Unternehmen Kapital zur Investition zurückhalten muss. Wenn das Unternehmen schwere Verluste erlitten hat, wird für gewöhnlich keine Dividende ausgezahlt.

    Ein Unternehmen mit schnellem Wachstum wird sehr wahrscheinlich alle Gewinne behalten, um in seine Expansion investieren zu können. Es ist somit unwahrscheinlich, dass den Anteilseignern eine Dividende gezahlt wird.

    Dividenden werden nicht notwendigerweise in Geld ausgezahlt. Es ist nicht ungewöhnlich, Anteilseigner mit zusätzlichen Aktien zu belohnen — dies kann passieren, wenn ein Unternehmen sich an einem Aktienrückkaufprogramm für einen größeren Anteil des Unternehmens aus dem öffentlichen Besitz beteiligt.

    Wer hat Anspruch auf eine Dividende?

    Die Höhe der zu verteilenden Dividende wird normalerweise durch den Vorstand eines Unternehmens entschieden. Nicht alle Anteilseigner erhalten eine Dividende.

    Inhaber von A-Aktien (Vorzugsaktien) erhalten einen Festbetrag. Dies ist eine Vergütung, da die Inhaber normalerweise kein Stimmrecht besitzen, es sei denn, die Zahlung der Dividenden kommt in Verzug.

    Inhaber von B-Aktien (Stammaktien) erhalten eine oder keine Dividende abhängig von der Performance des Unternehmen. Davon hängt auch die größe der Dividendenzahlung ab. Gewöhnliche Inhaber besitzen Stimmrechte – in der Regel eine Stimme je Aktie.

    Die Rolle der Dividenden bei Anlagestrategien

    Dividenden sind wichtig für Investoren, besonders, wenn der Aktienkurs eines Unternehmens wenig Bewegung an den Märkten aufweist, was bedeutet, jeder Versuch, die Aktien zu verkaufen, ergäbe wenig Gewinn.

    Manche Anlagestrategien ziehen kategorisch Aktien derjenigen Unternehmen vor, die in der Regel höhere Dividenden ausschütten. Entweder sie reinvestieren die Dividenden in die selbe Aktie oder sie nutzen diese in anderen Bereichen ihres Portfolios.

    Anlagestrategien, die nicht die Aktien derjenigen Unternehmen vorziehen, die höhere Dividenden ausschütten, setzen meistens auf einen Anstieg des Aktien kurses. Dieser Anstieg des Aktienkurses kann zum Teil durch Unternehmenswachstum angeheitzt werden, welches mehr durch Investition von Gewinnen als durch deren Ausschüttung als Dividenden an Anteilseigner möglich wird.

    Dividenden bei Investmentfonds

    Investoren von Investment fonds, bei denen die Investoren alle Mitglieder des Fonds darstellen und gleichmaßen Risiko wie auch Entlohnung miteinander teilen, zahlen Dividenden auf Einkünfte und Kapitalgewinne aus, genauso wie auf jegliche eingenommenen Zinsen. Gemäß den Bedingungen des Investmentfonds sind diese Auszahlungen in der Regel obligatorisch und werden für gewöhnlich jährlich getätigt.

    Siehe auch: