Der Verbraucherpreisindex (VPI)

    0
    590

    Der Verbraucherpreisindex ist eine Art, die Inflationsrate der Wirtschaft zu messen.

    Bei Berechnung des Verbraucherpreisindex (VPI) werden Preise eines Korbs von Waren und Dienstleistungen, die normalerweise von Verbrauchern genutzt werden, mit einem historischen Preis desselben Waren- und Dienstleistungskorbs verglichen.

    Die Zuwachs- oder Rückgangsrate des Preises, den Verbraucher für diese Waren und Dienstleistungen zahlen müssen, können dann über den Zeitverlauf hinweg gemessen werden.

    Der VPI berücksichtigt keine Investitionen, sondern lediglich allgemeine Verbraucherkäufe. Der Inhalt des „Korbs“ kann sich von Zeit zu Zeit ändern, um aktuelle Verbrauchertrends zu reflektieren.

    Der VPI ist wichtig, weil damit die Inflation aus Sicht der Verbraucher gemessen wird. Er ist der wichtigste Inflationsindikator. Der VPI ist außerdem ein wichtiger Faktor für Zentralbanken, wenn sie Zinssätze festlegen.

    Normalerweise wird der VPI monatlich oder vierteljährlich als gewichteter Durchschnitt für verschiedene Kategorien von Verbraucherausgaben berechnet, wie beispielsweise für Lebensmittel, Wohnung, Bekleidung, elektrische oder elektronische Geräte, etc., von denen jede wiederum einen eigenen gewichteten Durchschnitt aufweist.

    Weiteres zu diesem Thema

    Weiteres über den VPI und andere grundlegende Faktoren findest du hier: