Clearinghäuser

    0
    200

    Clearing houseWas ist ein Clearinghaus?

    Ein Clearinghaus ist eine Finanzinstitution, die Clearing- und Settlement-Dienstleistungen für finanzielle Transaktionen anbietet. Das bedeutet, es ist ein Vermittler zwischen Käufern und Verkäufern, indem es als Käufer gegenüber dem Verkäufer und umgekehrt handelt, um sicherzustellen, dass diese ihre gesetzlichen Verpflichtungen zu einander erfüllen.

    Sobald ein Trade entweder an der Börse oder an den OTC-Märkten durch zwei gegenläufige Parteien ausgeführt wurde, kann der Trade einem Clearinghaus übergeben werden, welches dann zwischen die beiden ursprünglichen Clearing-Unternehmen der Trader tritt und das Risiko der rechtlichen Gegenpartei für den Trade übernimmt.

    Die Clearing-Unternehmen sind die Direktkunden des Clearinghauses, zum Beispiel Online Broker.

    Der Zweck des Clearinghauses ist es, das Risiko der Clearing-Unternehmen zu reduzieren, die ihrer Verpflichtung bei der Beilegung eines Handels nicht nachkommen.

    Clearinghäuser müssen gut verwaltet werden und besitzen eine Menge Kapital, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Der Vorteil des Clearinghauses kann vereinfacht als Versicherungsgesellschaft für den Handel gesehen werden: Du zahlst zwar ein bisschen Geld, aber erhälst die Sicherheit, dass deine Trades ordnungsgemäß funktionieren.

    Dieser Prozess der Übertragung des Handelstitels an das Clearinghaus heißt „Novation“. Er kann an hoch liquiden Terminmärkten Bruchteile von Sekunden dauern. Er kann aber auch Tage oder sogar Wochen an einigen OTC-Märkten dauern.

    Clearinghäuser sind in der Regel ein Geschäftsbereich einer Börse, der den Austausch ermöglicht, um jeden Schritt eines ausgeführten Trades zu verwalten.