Anleihen

    0
    184

    BondAnleihen sind Schuldinstrumente – anders gesagt also eine Art, Geld zu leihen.

    Die „auflegenden“ (also die Anleihen verkaufende) Organisation zahlt der kaufenden Organisation / dem Investor das aufgenommene Geld mit einem bestimmten Zinssatz zurück.

    In der Regel sind Anleihenaufleger Unternehmen oder Staatsregierungen, die Geld für einen bestimmten Zweck aufnehmen möchten.

    - Advertisement -

    Normalerweise wird Geld für eine zuvor festgelegte Periode (die Laufzeit oder Fälligkeit) und zu einem festen Zinssatz (bei Anleihen Kupon genannt) aufgenommen. Anleihen werden weithin auch als festverzinsliche Wertpapiere bezeichnet.

    Wird eine auflegende Organisation so eingestuft, dass ein hohes Ausfallriskio bezüglich der Rückzahlungen an den Kreditgeber besteht, so muss sie einen höheren Zinssatz zahlen, als eine weniger risikobehaftete Organisation.

    Anleihen werden je nach ihrem Risiko eingestuft. Ein Kreditrating von AAA (Triple-A-Rating) bedeutet ein minimales Ausfallrisiko. Das niedrigste Rating für ein Schuldinstrument wie eine Anleihe ist der Junk Status. Diese Anleihen werden Junk-Anleihen, Junk-Bonds oder auch Schrottanleihen genannt.

    Sowohl Anleihen als auch Aktien sind Wertpapiere. Der Unterschied ist jedoch, dass du als Aktionär einen Teil eines Unternehmens besitzt. Als Anleiheninvestor hingegen verleihst du Geld.

    Als eine Art der Investition können Anleihen eine wichtige Rolle bei der Bildung deines Portfolio spielen.

    - Advertisement -