Worum geht’s?

Die Cybersecurity-Firma CrowdStrike hat vorgestern ihren Börsengang vollzogen. Dabei hat das Unternehmen 612 Millionen Dollar eingenommen und pro Aktie 34$ verdient. Gestern hat der Handel begonnen – wie wird dieser aussehen?

Was ist wichtig?

Grundsätzlich

Hungrig auf frische Aktien? Dieses Jahr sind eine Menge großer Firmen an die Börse gegangen (Lyft, Uber, Pinterest, etc.) sodass nun eine Menge Aktien ohne lange Kurshistorie zur Verfügung stehen. Die Messaging-Plattform Slack zieht am 20. Juni nach.

Für Investoren

Die Nachfrage nach CrowdStrike Aktien war groß genug. Der IPO-Preis war am oberen Ende des Möglichen.

Das Kerngeschäft der Firma liegt darin, cloud-basierte Technologie zu verwenden, um versuchte Sicherheitsverstöße zu finden und zu analysieren. Die Finanzen sind allerdings nicht gerade rosig: CrowdStrike hat einen Nettoverlust von 140 Millionen Dollar im letzten Jahr verzeichnet – welches finanziell gesehen am 31. Januar endete. Die Einnahmen der Firma beliefen sich auf 250 Millionen Dollar.

Das große Investment des Marktes in das Unternehmen ist vielleicht aber auch durch die beeindruckenden Erfolge des Unternehmens erklärbar. Genaugenommen war es mit der Verdienst der Firma, Russland als Täter der DNC-Hacks bei den Präsidentschaftswahlen 2016 zu identifizieren. Des Weiteren hat die Firma Abonnement-Beziehungen zu über 2500 Kunden, 44 davon sind Mitglied der Fortune 100 (Die 100 besten Unternehmen, gemäß eines Rankings).

Insgesamt gibt es keine Zweifel daran, dass Cybersecurity in den kommenden Jahren eine stark nachgefragte Industrie sein wird. Wenn CrowdStrike proaktiv genug ist, um schnellen Wachstum und Monetarisierungen zu generieren, wird das Unternehmen aufblühen.

Für Trader

Der Preis der für CrowdStrike während des IPOs ermittelt wurde, scheint Vorschussgeld der Investoren zu sein, die nun auf eine dynamische Entwicklung in der Zukunft warten. In Folge dessen ist in den nächsten Tagen ein sehr volatiler Handel der Aktie zu erwarten, vermutlich werden auch tiefere Preise getestet.

Aktien können als CFD bei XM gehandelt werden. XM unterstützt Innovation in der Bildung für Finanzen und bietet 300 Stipendien für Tradimo-Mitglieder an. Um mehr herauszufinden, klicke hier.